GRUNDSCHULE ZEVEN

 

NEUBAU

 

Das ein- bis zweigeschossige Gebäude vermittelt in seiner Höhenentwicklung zwischen den umgebenden Wohngebäuden und den östlich gelegenen Sporthallen. Mit einer einladenden Geste öffnet sich das Gebäude zum Haupteingang und verweist sogleich mit dem abgewinkelten eingeschossigen Gebäudeteil auf die gegenüber liegende Mensa der Carl-Friedrich-Gauß-Schule. Rückwärtig weitet sich der Baukörper nach Nordosten zum neuen Schulhof und bildet nach Westen eine wirksame akustische Abschottung zum Wohngebiet aus. Vorhandene Raumkanten, etwa der Sporthallen, werden dabei wie selbstverständlich aufgenommen, jedoch um neue Bezugsachsen erweitert.

Das in der Kubatur bewegte Gebäude erhält eine ruhige Lochfassade aus Klinker. Die eingeschossigen Gebäudeteile werden leicht abgedunkelt, die Farbigkeit orientiert sich dabei an den Klinkerfarben der Umgebung, ist aber nicht monochrom. Aufgelockert wird die Fassade durch farbige Blechelemente seitlich der Fenster, deren Farbpalette von orange bis grün der Natur entlehnt ist und die einen Hinweis auf die dahinter liegenden Räumlichkeiten gibt.

Wesentliches Merkmal der neuen Grundschule ist die zentrale Eingangshalle. Sie ist Foyer, Verteiler, Treffpunkt, Bühne und Herz der Schule, wobei die verschiedenen Nutzungsbereiche durch farbige Piktogramme kenntlich gemacht und die Zugänge zu den Nutzungen farbig hervorgehoben werden, so dass den Kindern die Orientierung im Gebäude erleichtert und Identifikation geschaffen wird.    

Projekt
Neubau einer Grundschule
1. Platz ÖPP-Verfahren

Auslober
Samtgemeinde Zeven

ÖPP-Partner
Aug. Prien
G2-Landschaft

Leistung
1-5 HOAI

Fläche
ca. 3.000 m² BGF

Lage
Kanalstraße in Zeven

Visualisierungen
www.bloomimages.de

 


VERGLEICHBARE PROJEKTE

WETTBEWERB NEUBAU

Bürgerhaus Bornheide

WETTBEWERB NEUBAU

Wettbewerb

BS Harburg

Wettbewerb

Wettbewerb Neubau

Grundschule Harksheide

Wettbewerb Neubau

Oberschule Zeven