2002 | FRAU PASTOR KOCHT AUF

Den meisten von Ihnen wird auch unsere diesjährige Weihnachtsbotschaft bekannt vorkommen: Es gibt nix. Wir müssen schließlich alle sparen. Andererseits muss das Geld ja raus, damit überhaupt noch was geht.

Deshalb hoffen wir auch in Ihrem Sinne gehandelt zu haben, wenn wir es dort ausgeben, wo es richtig Not tut.In diesem Jahr im Kirchenkeller der Kirchengemeinde Großlohe. Jugendliche in Großlohe müssen draußen bleiben. Auch im Winter, wenn es kalt ist, weil es an einer gemeinsamen Begegnungsstätte fehlt. Deshalb hat die Frau Pastorin die Ärmel hochgekrempelt und die Initiative ergriffen, um den völlig heruntergekommenen Kirchenkeller als Freizeittreffpunkt wiederherzurichten. Als Architekten in der Sanierung arbeiten wir oft in sozial schwierigen Gebieten. 

Kindern und Jugendlichen fehlt es hier manches Mal nicht nur an der nötigen Betreuung, sondern schlicht auch an einer warmen Mahlzeit. Und weil Leib und Seele zusammengehalten gehören, haben wir uns gedacht, wir geben den Betrag, den wir sonst für Geschenke an unsere Geschäftsfreunde eingeplant hätten, lieber für eine vernünftige Kücheneinrichtung mit Einbauherd und Spüle aus.

Meine Mitarbeiter und ich wünschen Ihnen und allen Ihnen Nahestehenden zu Weihnachten und zur Jahreswende alles Gute und möge immer eine warme Mahlzeit auch in Ihrem Topf sein!