MARGARETE STEIFF SCHULE

 

SANIERUNG

 

Das Fassadenkonzept für das Gebäude H5 bezieht sich in Kubatur und Gliederung auf den bereits errichteten Neubau H4 und entwickelt diesen weiter. Während sich die Farbgebung der Holz-Alu-Fenster, Außentüren und Fassadenpaneele am Neubau orientiert, korrespondiert die horizontale Holzverschalung mit den rückwärtigen Terrassenbaukörpern der H4. Beide Baukörper bleiben ablesbar und bilden doch ein gemeinsames Ganzes.

Konstruktiv minimiert das auskragende Obergeschoss die bisher vorhandenen Wärmebrücken und schafft für große Teile des Erdgeschosses eine natürliche Verschattung. Mit der gewählten Holztafelbauweise werden die erhöhten Wärmeschutzanforderungen erfüllt und aufwändige statische Maßnahmen vermieden. Großzügige Fensterflächen und faltbare Türelemente schaffen vielfältige Bezüge zu den umliegenden Grünräumen und holen auch für nicht mobile Kinder den Außenraum nach innen. Das „Grüne Klassenzimmer“ wird mit wenigen Handgriffen Teil des Außenraumes.

Damit wird auch Kindern mit schweren Bewegungseinschränkungen und deren Betreuern eine einfache Teilhabe an den Freibereichen ermöglicht, selbst wenn sie im Klassenraum verbleiben. Holz als Fassadenmaterial findet auch in der Innenraumgestaltung Anwendung und unterstützt damit die Verbindung von Innen und Außen.

Beschränkter Wettbewerb
Margarete Steiff Schule
Generalsanierung Gebäude H5

Auslober
Landeshauptstadt Stuttgart

Ergebnis
2. Platz

Lage
Hengstäcker 6 in Stuttgart

 


VERGLEICHBARE PROJEKTE

Bürgerhaus Bornheide

BS Harburg | Wettbewerb

Grundschule Strenge | Klassenhaus

Oberschule Zeven