RINDERMARKTHALLE

 

UMBAU + MODERNISIERUNG

 

Die denkmalgeschützte Rindermarkthalle wurde aufwendig in Anlehnung an ihr altes und historisch bedeutendes Erscheinungsbild modernisiert.

Die ursprünglichen Fassaden wurden wieder freigelegt, sämtliche Fassadenelemente durch moderne ersetzt und das Dach der ehemals größten freitragenden Stahlbauhalle Europas wieder instand gesetzt. In Gestalt und Aufteilung wurden diese Maßnahmen in Anlehnung an das ursprüngliche Erscheinungsbild der geschichtsträchtigen Halle geplant und durchgeführt.

Im Inneren wurde die große Marktfläche wieder von alten Einbauten befreit und neu strukturiert, so dass sie heute neben Einzelhändlern auch Büroflächen, einer Moschee sowie örtlichen Vereinen und Künstlern Platz bietet.

Projekt
Rückbau und Instandsetzung

Bauherr
Sprinkenhof GmbH

Lage
Neuer Kamp 31 in Hamburg

Fotografie
Franziska Glück

Fläche
36.000 qm BGF

Leistung
Entwurfs- und Genehmigungsplanung

Besonderheiten
Denkmalgeschütztes Gebäude
Beitrag beim Tag der Architektur 2015
Beitrag im Jahrbuch 2015/16
Europäischer Innovationspreis 2015

 

IMPRESSIONEN BAUPHASE


VERGLEICHBARE PROJEKTE

Rinder Markthalle Rundgang

10/2015 | Jahrbuch

Kaifu-Solebad