SCHENEFELDER HOLT

 

MODERNISIERUNG

 

Die Sanierung des Wohnungsbaus Schenefelder Holt in Hamburg erhielt eine neue Kraftaufladung durch Farbe. Der hohe Sockel in dunkler Sandkalkputzfarbe kontrastiert wunderbar mit den aufgehenden Geschossen in Ziegelrot, das wir selbstverständlich von den zahllosen Ziegelfassaden seit dem Mittelalter in hanseatischen Städten und den Farbfassungen der gotischen Kirchen als „Zigelrott“ kennen.

Einerseits bindet Farbe städtebaulich ein, andererseits ist Rot die lebendigste Individualfarbe die wir kennen. Dieser Gedanke steigert sich durch das rote transparente Plexiglas der Balkonbrüstungen, die mit grauen wechselnd Farbkuben bilden. In ihnen begegnet dem Betrachter der Farbklang des Gebäudes scheinbar selbstleuchtend noch einmal in gesteigerter Form. Helle Felder neben und zwischen den Fenstern beleben den Rhythmus ähnlich dem Farbwechsel der Balkone. Ein wie tausende gesichtslos erbautes Wohnhaus gewinnt ungemein durch die neue Fassade und wird zur charaktervollen Persönlichkeit.

Projekt
Fassadenmodernisierung von 112 Wohneinheiten

Bauherr
BVE - Bauverein der Elbgemeinden eG

Lage
Schenefelder Holt 2 | Hamburg

Fotografie
Markus Tollhopf

Fläche
6.200 qm BGF

Leistungsphasen
1-7 HOAI 

Besonderheiten
1. Platz Deutscher Fassadenpreis 2011 

 


VERGLEICHBARE PROJEKTE

Modernisierung von 166 Wohneinheiten

Morsumer Weg

Modernisierung von 166 Wohneinheiten

Modernisierung von 27 Wohneinheiten

Heidrehmen

Modernisierung von 27 Wohneinheiten

Modernisierung von 64 Wohneinheiten

Quartier Blumenau

Modernisierung von 64 Wohneinheiten

Quartier Rungestieg